Archiv der Kategorie: Thema

Werkstatt Schrift, Grafik und Druck

Werkstattbilder und Arbeitsergebnisse von der Sommerakademie »Flow« der deutschen Preisträger beim Wettbewerb «jugend creativ» im August 2017 in Scheersberg.

Der Floh im Flow

»Flöhe und andere kleine Tiere können uns ganz schön auf Trab halten. Oft finden wir aber gar nicht die Zeit, sie einmal näher zu betrachten. Und genauso verhält es sich mit den Buchstaben unseres Alphabets. Meist klein und unscheinbar, sind sie doch allgegenwärtig. Aber viel zu oft wird ihrer Schönheit nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt. Dafür nehmen wir uns in der Werkstatt Schrift und Druck die Zeit.
Mit verschiedenen Drucktechniken wollen wir die kleinen Tiere auf Papier bringen. Dazu denken wir uns Geschichten und Beschreibungen aus. Wir stellen Buchstaben selbst her und stempeln sie zu unseren Bildern in den schönsten Farben.
Aber vor allem lassen wir unserer Fantasie freien Lauf und sind im Flow mit den Flöhen und den anderen kleinen Tieren.«

Die Gruppe setzte sich aus Kindern der Grundschule, einer Teilnehmerin aus der 10. Klasse und einer zwanzigjährigen Studentin zusammen. Arbeitsergebnisse

Werkstatt Schrift und Druck
Leitung: Andreas Wendt und Roland Meinel

Elementare Gestaltungsübungen – ABC DDR PRL

In der zweiwöchigen Projektwerkstatt »ABC DDR PRL« entwickelten dreiundzwanzig Studierenden der kunstpädagogischen Institute aus Warschau und Leipzig gemeinsam in ihren Studienorten ein Buch mit elementaren Gestaltungsübungen für Grundschulkinder. Das Buchprojekt ist ausführlich auf der Webseite dokumentiert.

Das Buch erscheint im Verlag IEA, Warszawa
Sprachen: Deutsch und Polnisch
ISBN: 978-83-935075-1-1 Weiterlesen

Werkstatt Schattenpuppen und Schattenspiel

Werkstattbilder und Arbeitsergebnisse von der Sommerakademie »Balance« der deutschen Preisträger beim Wettbewerb «jugend creativ» im August 2016 in Scheersberg.

Die Herstellung und das Spiel mit Schattenpuppen, hat in Asien eine mehrere tausend Jahre alte Tradition. Sie ist im Begriff gänzlich aus der Kultur zu verschwinden. Die Beschäftigung mit einer original Schattenpuppe aus Indien diente uns als Einstieg in den Workshop. Die Schattenpuppen wurden mit Zeichnungen entworfen, aus Pappe und Transparentpapier gefertigt. Nach dem Üben und dem spielerischen Komponieren von zur Figur passenden Musikstücken gab es eine Aufführung vor Publikum.
Die Gruppe setzte sich aus Kindern der Grundschule, einer Teilnehmerin aus der 6. Klasse und einer Schülerin aus einer Lernförderschule zusammen.

Werkstatt Schattenpuppen und Schattenspiel
Leitung: Andreas Wendt und Roland Meinel

> vergangene Workshops und Akademien

Die »Fundstücke-Ausstellung« als Methode multisensorischen Lernens

Roland Meinel und Andreas Wendt entwickelten 2011 im Rahmen des von ihnen betreuten Moduls »Künstlerische Arbeit mit technischen Medien im Kontext der Kunstpädagogik« am Institut für Kunstpädagogik Leipzig ein Ausstellungsprojekt, welches die digitale Praxis mit »Handgemachtem« zusammenbringen sollte. Anders formuliert: »Wir möchten gemeinsam eine thematische Objekt-Ausstellung mit unseren eigenen Händen in einem realen Ausstellungsraum aufbauen, sie parallel auf einer Webseite abbilden und Verbindungen zwischen dem realen und dem digitalen Ausstellungsraum schaffen. Durch Kommunikation auf verschiedenen Kanälen wollen wir ein großes Publikum erreichen.«

Website des Projektes

Weiterlesen

words and places

Ein Projekt über Kommunikation mit Studierenden aus Warschau und Leipzig

Was entsteht, wenn man sich auf das Wesentliche in der Kommunikation beschränken muss und sich technologisch auf die Nachrichtenübermittlung des prädigitalen Zeitalters zurück begibt?

Ausgerüstet mit Buchstaben suchten Studierende in Warschau für sie bedeutsame Orte auf und sendeten ihre Botschaften nach Leipzig. Die Studierenden in Leipzig sendeten ihre Antworten von Leipziger Orten nach Warschau zurück. Im Ganzen: Diskussionen über die »richtigen« Worte, Gespräche über die Plätze in den Städten, Herstellung von Buchstaben und mit Video und Fotografie begleitete Aktionen, dokumentiert und mit Material versehen auf einer Website – words and places: http://studienart.gko.uni-leipzig.de/wordsandplaces

Überwachung

Kontrolle / 1984

Die Gespräche am Rande der Kurse, in denen sich die Studierenden grafisch und fotografisch mit Georg Orwells Dystopie und dem Thema Kontrolle auseinandersetzen, zeigen die Beunruhigung Einzelner, aber auch die Sorge, dass große Teile der Gesellschaft den Tatsachen gleichgültig gegenüberstehen – Verdachtsunabhängige Kontrollen, Arbeitsbedingungen, IS und die Folgen der Enthüllungen Edward Snowdens. Weiterlesen

Fundstücke nachhaltiger Nachbarschaft

18 Fundstücke. 18 Geschichten. Die Ausstellung »Fundstücke nachhaltiger Nachbarschaft« präsentiert Objekte, welche im Raum der Leipziger Neustadt gefunden worden sind. Ausgehend von den gesammelten Stücken entsteht ein Bild des Stadtviertels, geprägt von vielfältigen Erlebnissen und Eindrücken. Weiterlesen

Ob ich es will oder nicht – was gebe ich im Internet von mir Preis?


NSA whistleblower Edward Snowden: ‚I don’t want to live in a society that does these sort of things‘

Mit der Veröffentlichung geheimer Daten vom Überwachungsprogramm PRISM des US-amerikanischen Geheimdienstes NSA rückt dieser Tage »1984« – Georg Orwells Dystopie einer totalitären Zukunft, in der die Medien absolut kontrolliert sind – näher an uns heran. »Big Brother is watching you«. Weiterlesen

Einfachheit vs. Komplexität

image-962

Das Ende des Jahres kündigt sich mit den Holzhütten des Weihnachtsmarktes in der Leipziger Innenstadt an. Dabei überkommt die Menschen das Gefühl, dringend noch ein paar Dinge kaufen zu müssen. Erfüllung der Träume und Wünsche, ein besseres Leben, lautet die Verheißung. Doch schnell kann es da einem ergehen wie dem jungen Herrn in Stefan Panhans Video «Sieben bis Zehn Millionen». Weiterlesen