Schmale Grotesk – eine leicht und schnell konstruierbare Schrift

Leicht und schnell konstruierbare Schrift für Aufschriften aller Art, Schilder, Entwürfe, Photomontagen, Ausstellungen, Ladendekorationen usw., ohne Vorkenntnisse von jedermann herstellbar.*

Easily and quickly constructible font for all kinds of labels, signs, designs, photomontages, exhibitions, shop decorations, etc., without previous knowledge to realize for everyone.*

* Tschichold, Jan: Das neue Plakat. in: Buch und Werbekunst, Bd. 7, 1930

Download Konstruktionsvorlage »Schmale Grotesk«

Der Leipziger Typograf Jan Tschichold, einer der Wortführer der Elementaren (Neuen) Typografie in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts, dachte praktisch und vermittelte typografische Regeln nicht nur an Eingeweihte.

Die schmale Grotesk ist ein guter Griff, wenn auch Ungeübte zu ansprechenden, von Hand hergestellten Buchstaben kommen möchten. Das Konstruieren der Letter schult sauberes Zeichnen, Ausschneiden und Montieren. Mit den fertigen Buchstaben lässt sich das Ausgleichen der Weißräume, die rhythmische Montage üben.

Die hier herunterladbare Konstruktionsvorlage, angelehnt an Tschicholds Musterblatt von 1930, wurde um polnische Schriftzeichen erweitert. Schablonenvorlagen für Klein- und Großbuchstaben, die das Konstruieren auch ohne das Zeichnen eines Rasters ermöglichen, ergänzen das Musterblatt.

Als digitalen Font in verschiedenen Schnitten kann Tschicholds Schrift bei FDI Type Foundry unter dem Namen Iwan Reschniew erworben werden.

Download Konstruktionsvorlage »Schmale Grotesk«

 Creative Commons Lizenzvertrag
Die Konstruktionsvorlage »Schmale Grotesk« von www.mediendesignpädagogik.de ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.